Rückmeldungen zu meinem Tun

Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen und teils sehr persönlichen Gedanken zu meinen Büchern und Achtsamkeitsseminaren. Jede einzelne Nachricht berührt mich und motiviert mich, meine Projekte weiter mit viel Herzblut zu führen.

 

Interview

2022.06_Reisepodcast der rheinischen Post

Die gesamte Folge hören.


Erwähnung Achtsamkeitsspaziergang

2022.01_Instyle


2021/2022_SYLT – Die schönsten Seiten der Insel

Achtsamkeit als Schlüssel zum Glück


 

Erwähnung Achtsamkeitsspaziergang

21.08_Glamour

 


Interview

2020.09_Sylter Rundschau

Wiebke Stitz hat mir vier Fragen zu gesunder Lebensführung, den Bedürfnissen der Insulaner sowie dem Einfluss von Corona und Tourismus auf Sylt gestellt.

„Dass eine bewusste Lebensführung aber den Blick auf die anderen beinhaltet, ist für mich selbstverständlich und wird jeder erfahren, der sich mit den Themen auseinandersetzt. Das eigene Denken, Handeln, Konsumieren geht immer in Resonanz. Da schließt sich auch der Kreis zur vorherigen Frage. Ich möchte Impulse geben, damit wir uns wieder mehr auf das Wesentliche besinnen. Für die eigene Zufriedenheit und im besten Fall für mehr Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit über das eigene Leben hinaus.“


Interview

2020.08_Aufräumerei

Für Petra von der aufräumerei habe ich zum ersten Mal ein Interview per Video-Konferenz gegeben. Wir reden über meinen persönlichen Lebensweg und über die Themen einer bewussten Lebensführung: Achtsamkeit, Minimalismus, Zeit für sich haben, einfach leben.

„Meine Auslandsaufenthalte und die Arbeit mit Menschen in ärmsten Verhältnissen haben mich sehr geprägt. Dies umspielt wohl zwischen den Zeilen meine Inhalte.“


Interview

2020.10_Vitaljournal

„Um mehr Achtsamkeit und Verbundenheit zu uns selbst im Alltag zu leben, sollte man sich zunächst immer wieder genau daran erinnern. Das heißt: Momente erschaffen, um ganz bewusst im Hier und Jetzt zu sein und sich dann wiederum bewusst sein, dass man gerade achtsam ist.“


Buchrezension „Verlauf dich nicht“

2019/2020_SyltEnVogue

„Die Autorin hat in ihrem Buch „Verlauf dich nicht“ Grundsätze für ein glückliches Leben gesammelt. Außerdem gibt sie Hilfestellung zum „Materiellen Entrümpeln“ (…) Diese Seiten habe ich mit besonderem Interesse gelesen und dabei auch viel gelernt. Der Kommentar unseres Umzugsunternehmers: „Sie ziehen aber mit kleinem Gepäck um.“ Spätestens jetzt hatte ich das Gefühl: „Wir haben alles richtig gemacht!“ Vielen Dank an Johanna Wagner.“

19.08_SyltEnVogue



 


Interview

2019.11_Sylt Fräulein

„Im Vorwort schreibe ich, dass ich gelernt habe, „dass es einfach ist, sich über das große Ganze zu echauffieren und sehr schwer, sein eigenes kleines Leben aufgeräumt zu halten.“ Es geht also darum, sein eigenes kleines Leben auf den verschiedenen Ebenen aufzuräumen, das „Weniger-ist-mehr“ zu leben und für sich zu erkennen, wie zufrieden es macht.
„Verlauf dich nicht“ ist wahrscheinlich mein persönliches Stück Südamerika in Deutschland. Das Buch gibt Ideen, um in unserer komplexen und schnelllebigen Zeit ein einfaches, bewusstes Leben zu führen. Obwohl das ganz leicht sein müsste, empfinde ich es als sehr schwierig. Man muss sich immer wieder daran erinnern.“


Mein Werdegang in der Faszination Sylt

2019/2020_Faszination Sylt

„Im Rückblick fühlt sich mein Start auf Sylt wie ein Über-Wasser-Halten an, typisch Insel eben. Es war der Versuch, im äußerlichen Zerrissenwerden die innere Mitte nicht zu verlieren; die Balance zu halten und dabei das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren“.


Buchvorstellung „Verlauf dich nicht“

2018.08_Sylter Rundschau

„„Verlauf dich nicht“ soll den Lesern ein Wegweiser für ein einfaches und bewusstes Leben sein. Themen wie Selbstfürsorge, Einfachheit und Klarheit spielen eine Rolle. Und auch der Überfluss unserer Gesellschaft.“


Buchvorstellung „Zwischen den Zeilen reisen“

2015.12_Neue Presse, Coburg

„Johanna Wagners Bücher sind kundige, lebendige und von der leidenschaftlichen Fotografin selbst illustrierte Reisereportagen und zugleich (selbst)kritische, nachdenkliche Betrachtungen über den westlichen Lebensstil des Höher, Schneller,Weiter. Die Autorin zeigt und fordert Respekt vor den einfachen Menschen und Rückbesinnung auf ein Dasein im Einklang mit der Natur.“

Presse zum Reisebuch Zwischen den Zeilen reisen


Buchrezension „Schlaflos in der Regenzeit“

14.04_HNA

„Der geübte Leser ist verblüfft, wie eine ungeübte Schreiberin ihn durch Peru führt. Wie sie ihn verführt. Dass eine Abiturientin über solche stilistische Souveränität verfügt und solche metaphorische Kraft entwickelt, ist ungewöhnlich.“

HNA


Buchvorstellung „Schlaflos in der Regenzeit“

2014.04_Neue Presse, Coburg

„Aus dem Blog, in dem sie ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Emotionen schilderte, ist nun ein Buch geworden, ein faszinierendes, persönliches, bewegendes Buch, das in kein Reise-Verlagsprogramm passt, und gerade darum Aufmerksamkeit verdient: „Schlaflos in der Regenzeit – Traumreise nach Südamerika“ ist zum einen eine inspirierende, sprachgewandte, kundige, lebendige und von der leidenschaftlichen Fotografin selbst illustrierte Reisereportage.
Doch vor allem ist es eine (selbst)kritische, nachdenkliche Auseinandersetzung mit dem westlichen Lebensstil des Höher, Schneller,Weiter, ein Aufruf zu Respekt vor den einfachen Menschen, ein Plädoyer für die Rückbesinnung auf ein Dasein im Einklang mit der Natur.“

Reisebericht Bücher Presse


Buchvorstellung „Schlaflos in der Regenzeit“

2014.04_Sylter Spiegel

„Die Autorin unternimmt während ihres Peru-Aufenthalts Ausflüge in andere Gegenden des riesigen Landes sowie nach Ecuador und Bolivien, wo sie die grandiose Natur dankbar in sich aufnimmt. Dabei kann sie die Bilder aus Lima an schönen Touristenorten nicht aus ihrem Kopf verdrängen. Dem Leser vermittelt die Weitgereiste also alles andere als ein unbeschwertes Reisetagebuch. Es spiegelt vielmehr die massive Armut dieser Welt, für die Lima nur ein Symbol ist, und dahinter steht in vielen Variationen die Frage der Autorin, warum es auf diesem Planeten nicht ein bisschen gerechter zugeht.“

Reisebericht Bücher Presse

„Dieses Buch berührt mich, regt mich sehr zum Nachdenken an, entführt mich in die Ferne, weckt meine Sehnsucht, spricht mir aus der Seele.“ | Claudia

„Eine gute Mischung aus Erlebnis, Gesellschaftskritik und Philosophie.“ | Peter

„Sie haben mit einer wunderbaren schönen Sprache einen für mich sehr anschaulichen Reisebericht geschrieben.“ | Ursula

„Liebe Johanna, Ich lese viele Reiseberichte und Bücher übers Reisen, aber noch nie hat es ein Autor geschafft mich so intensiv an seinen Gedanken teilhaben zu lassen. In Anbetracht der Tatsache, dass du noch so jung bist, finde ich es enorm wie präzise du diese Dinge auf den Punkt bringst.
Ich habe mich in deinem Buch sehr zu Hause gefühlt!“ | Birgit

„Ein spannendes, poetisches, philosophisches und z.T. nachdenklich stimmendes Buch!“ | Eva

„Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, daß mich Ihr Buch bereits nach den ersten Seiten in seinen Bann gezogen hat. Mit jeder Seite hatte ich das Gefühl, das von Ihnen geschriebene selbst erleben zu dürfen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Werk.“ | Hans-Jürgen

„Ziemlich wortgewaltig und kurzweilig geschrieben…wow!!!“ | Markus

„Hatte ich zu Beginn den üblichen Reisebericht über Land und Leute erwartet, so wurde ich doch eines besseren belehrt! Sicher bleibt es auch ein Reisebericht… aber es ist ein Bericht, der viele Kleinigkeiten groß werden lässt.“ | Harald

„Während unseres Urlaubs im Benen Diken Hof entdeckte ich kürzlich Ihr Büchlein an der Rezeption: Der Titel hatte mich neugierig gemacht, ein kurzer Blick in das Innere bekräftigte den Lesewunsch. Der Kauf war schnell erledigt und die ca. siebenstündige Rückreise ins Hessische der Kurzweil geweiht. Vom Buch wirklich in den Bann gezogen, hörte meine Mann nur noch gelegentliches Schmunzeln von mir.
Ohne Umschweife: Ein genial geschriebenes Buch, das inhaltlich und vor allem sprachstilistisch von einer offenkundig begnadeten Autorin geschrieben wurde. Kein Anflug von Langeweile, ein roter Faden erkennbar, aber jede Episode spannend geschrieben. Sollte man mal Hr. Hellmuth Karrassek zur Verfügung stellen, sein Buch „Auf Reisen“, auch nett geschrieben, habe ich dann zu Ihren Gunsten beiseitegelegt.“ | Sabine

„Mit deiner Kritik an der Schnelllebigkeit und dem Materialismus unserer Welt sprichst du mir aus der Seele.“ | Christian

„Ich beglückwünsche Sie ganz herzlich zu Ihrer außerordentlichen Beobachtungsgabe und Ihrer Fähigkeit, Ihre Empfindungen und Gedanken in einer äußerst lebendigen Sprache widerzugeben.
Ihre Rückbesinnung auf das Einfache und Natürliche empfinde ich als wünschenswerte Alternative zu einer doch arg aus den kulturellen Angeln geratenen Gesellschaft/Gesellschaften.“ | Heinz

„Ich lese nicht sehr viele Bücher, Deines habe ich so verschlungen wie noch keines in 51 Jahren… – es ist ein Hammer, auch wenn ich kein Literat bin, das ist eine besondere Art, die sicher nicht nur mich tief im Innern bewegt und mir Gänsehautfeeling verleiht. Es ist so viel Wahrheit und so viel Leben in diesem Buch, es regt extrem zum Denken an.“ | Bernd

„Eigentlich bin ich ein Schnellleser, aber Ihr Buch habe ich immer wieder beiseite gelegt, weil es mich zum Nachdenken gebracht hat. Oft habe ich gedacht „Stimmt, so kann man das auch sehen!“.“ | Busch

„Liebe Johanna, Dein Buch ist eine Perle unter der Flut von Reiseliteratur. Ich habe das Buch in einem Zug gelesen und blättere noch immer und lese einzelne Passagen und entdecke in Deiner Auffassung von den Dingen Gemeinsamkeiten und Übereinstimmung. Das ist es ja, was den meisten Reisebüchern fehlt: das Emotionale, die Anteilnahme, die Reflexion der Dinge und das In-Beziehung-Setzen der eigenen Wirklichkeit zur Welt der anderen. Der „Aufruf zur Einfachheit“ kann nicht oft genug wiederholt und laut gesagt werden. Alles in allem, ein in einer wunderschönen poetischen Sprache geschriebenes Buch, von dem ich mir (und Dir natürlich) wünsche, dass es große Resonanz erfährt.“ | Ingfried

„Das Buch ist ein Buch zum Liebhaben. Angefangen vom Cover, über die Schrift, die ausgewählten Fotos bis zu den kurzen Kapiteln, bei denen man immer nur noch eins lesen möchte, dann aber erst unzählige Seiten später zu lesen aufhört. Ich war von der ersten Seite an dabei und bin in den Bildern einer besonderen Sprache versunken. Sie haben unglaubliches Talent zu schreiben – ich freue mich auf die Fortsetzung.“ | Viola

„Ihr Buch „Schlaflos in der Regenzeit“ fasziniert und berührt mich seit einem Dreivierteljahr. Oft kann ich nur eine halbe Seite oder einen Absatz lesen. In mir steigen die Bilder auf, die Sie beschreiben, obwohl ich zwar schon viel gereist bin, aber noch nicht in Südamerika war. Bestimmte Worte klingen in mir nach wie eine Symphonie und erfüllen mich. So kann ich erst manchmal nach einer Woche weiterlesen.“ | TJ

„Es ist schön, dass es noch Menschen wie dich gibt, die genau hingucken was um sie herum passiert.“ | Monia

„Kann jetzt schon sagen, toll geschrieben, kann nicht aufhören zu lesen, werde es weiter empfehlen.“ | Fritz

„Mit der wundervollen Sprache, den einfühlsamen Aussagen mit kritischem Hintergrund, wurde Dein Buch etwas Besonderes. Deine Analyse der vielschichtigen Probleme ist gekoppelt mit einer großen Liebe zur Einzigartigkeit der Menschen und der Natur.“ | Karin und Klaus

„Habe mit Begeisterung gelesen, und ich muss sagen es hat mir sehr gefallen! Insbesondere wie Sie Ihre Eindrücke Limas beschreiben hat mich tief bewegt. So tiefgründig macht sich, glaube ich, leider selten jemand Gedanken, wenn er in Lima ist. Weder die Touristen und noch weniger die in Lima lebenden Menschen. (…) Großes Lob und meine Bewunderung, wie Sie in der kurzen Zeit, die Sie in Lima waren, die entscheidenden Aspekte des Lebens in dieser Stadt mit viel Spürsinn und Feingefühl schriftlich herausgearbeitet haben!“ | Christian

„Ein wunderbares Buch für Menschen die mit ihren eigenen Emotionen am Leben teilnehmen. Von Anfang an gelingt es Dir, die akribisch herausgearbeitete und bis ins Detail wunderbar beschriebene reelle Welt mit Deiner Gedankenwelt zu vereinen. Die „Melodie“ stimmt und Du findest immer wieder die Balance zwischen Schein und Sein. Wer Dein Buch gelesen hat, der kennt Dich. Für mich bist Du ein wunderbarer Mensch, weil Du Dich von Gefühlen und Emotionen leiten lässt. Deine Schreibtechnik erinnert mich an einen Bildhauer, der mit großer Sorgfalt und enormer Hingabe die Strukturen bis ins Detail herausarbeitet. Toll, ein gelungenes Werk! Bitte mach weiter, Du hast das Talent großes zu erreichen.“ | Hubert, Berger-Verlag

„Ich bin tief beeindruckt von der Tiefe Deiner Gedanken und der Art des Ausdrucks in Worten.“ | Ingrid

Liebe Johanna, zunächst einmal: Herzlichen Glückwunsch!
Für den Mut, ein solches Projekt anzugehen.
Für ein sehr beeindruckendes Ergebnis.
Für den ganz persönlichen Erfolg mit diesem Debüt.
Für die schöne Sprache.
Ich hatte ein persönliches Reisetagebuch erwartet, eine leichte Lektüre für „vor dem Schlafengehen“. Das war dieses Buch nun wirklich nicht. Natürlich war es auch eine Beschreibung deiner Reise aber dein Blickwinkel ging deutlich über den eines „normalen Touristen“ hinaus. (…)“ | Heidi

„Liebe Frau Wagner, mit jeder Zeile vermitteln Sie Ihre große Betroffenheit über das Schicksal der Einwohner. Beeindruckend, wie Sie Ihre Urteile beschreiben, auch naheliegende „Vorurteile“, begründen und darstellen.
Am rührensten fand ich die Beschreibung des Mädchens, das sich vergeblich bemüht, Bonbons im Bus „an den Mann zu bringen“. Am überzeugensten vermitteln Sie zum Schluß das Gespräch mit dem neunjährigen Mädchen (S . 158/159) und die Beschreibung des gefährlichen Vorfalls, beispielhaft (?) der Reise an sich ( Kopfkino, 163 ff.). Gut finde ich, dass Sie nahezu immer mit kurzen Sätzen Ihre Gedanken und Eindrücke vermitteln. Die Auswahl und Platzierung der Bilder, die ja die Druckkosten nicht unerheblich verteuert haben dürften, die Inhaltsangabe mit den drei Kapiteln und das Motto von Emerson finde ich gelungen.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg, hoffen, dass Sie auf dem eingeschlagenen Weg, „Leidenschaft für fremde Kulturen“ zu vermitteln, weitermachen, auch wenn Sie mal Rückschläge erleiden sollten, und bitten um Mitteilung bei der Herausgabe eines neuen Buches.
Die zeitgeschichtliche Dokumentation über den Aborigine-Stamm zu lesen, würde mich interessieren. Herzliche Grüße“ | Paul

„Dein erstes Buch hat mich zum Lachen und auch zum Weinen gebracht. Mir gefällt Dein Stil sehr, die Art wie Du mit der Sprache spielst und Deine Gefühle und Gedanken einfließen lässt. Meine Lieblingsseiten sind u.a. 60 ff., in denen Du den Ist-Zustand „unserer Welt“ beschreibst oder den Krankheitszustand diagnostizierst!“ | Martin

„Ja, liebe Frau Wagner ich war von Ihrem Buch begeistert u. erstaunt, daß ein so junger Mensch wie Sie mit einem so vielfältigen, grandiosen Wortschatz die Natur, Naturereignisse, sowie Empfindungen u. Gefühle zum Ausdruck bringen kann. Herzlichen Glückwunsch dazu !!
Es war eine wahre Freude, ein Genuß Ihr Buch zu lesen.“ | CH

„Ihr Buch ist ein toller Impuls. Wir stecken doch alle in unseren westlichen Wurzeln, aber es muss ein Umdenken stattfinden. Fasziniert haben mich Ihre Worte. Ich bin keine Lyrikerin, aber die handfeste Poesie hat mich durch das Buch getragen. Vielen Dank – ich werde es als Denkanstoß weiterreichen.“ | Margret

„Hallo Johanna- ich habe dein Buch geliebt, bzw. schlage immer noch ab und an Seiten und Passagen auf, die meine Seele berührt haben. Danke für diese wunderbare Erzählung, für Deine Echtheit und dafür, dass ich mich als Leser ganz nah dabei fühlte! Wunderbar!“ | Conny

„Es ist toll, wenn Menschen nicht nur leben, sondern auch denken!“ | Walter

„Mit der Autorin begibt man sich auf eine außergewöhnliche Reise durch Teile Südamerikas. Durch die bildhaften, originellen Beschreibungen ist man mittendrin im Geschehen. Mit allen Sinnen genießt der Leser Momente der verschiedensten zum Teil skurrilen Begegnungen. Taucht ein, in unbeschreibliche Naturlandschaften. Und gleichzeitig berührt die feingeistige Sichtweise der Autorin das Gelesene ganz tief im Inneren, ermöglicht einen Blick ins eigene Ich. Man staunt wie ein Kind, wandert mit. Nicht ohne den ernsten Kern zu erkennen, der uns vielleicht unser Leben anders sehen lässt. Für anspruchsvolle Leser ist höchster Genuss garantiert.“ | Renate

„Ich lese es mit Genuss und Neugierde, denn ich weiß, in die Anden werden ich in diesem Leben nicht mehr kommen.“ | Bärbel

„Liebe Frau Wagner, soeben habe ich die letzten Wörter Ihres Buchs „Zwischen den Zeilen“ gelesen und werde es nun in mein Bücherregal stellen, bis es einen neuen Leser findet. Ich möchte Ihnen von Herzen für Ihre sehr persönlichen und einfühlsamen Gedanken danken. Ein wunderbares Reisebuch, das mich sehr nachdenklich gemacht hat. Sie haben mich mit nach Machu Picchu genommen – auch dafür meinen Dank. Bitte schreiben Sie weiter, hören Sie nicht auf zu denken und zu schreiben – Punkt!“ | Frank

„Welch eine schöne, bildreiche Sprache, mit der Sie den Blick auf’s eigentlich Wesentliche lenken. Ich bin begeistert! Gerade Lima habe ich auf diese Weise in seinen vielen Facetten auf ganz andere und doch sehr bekannte Weise wieder erlebt.“ | Reinhold

„Ein Buch, das ich immer wieder in die Hand nehme und neue Freude am Leben spüre.“ | Gudrun

„Liebe Johanna Wagner, Sie haben mir mit Ihren Reisegeschichten im wahrsten Sinne des Wortes die Nachtruhe geraubt! Aber andererseits auch Zeit geschenkt! Wie schon nach Ihrem ersten Reisebuch haben Sie mich mit Ihrer wunderbaren Sprache begeistert mit auf die Reise genommen. Ihre Schilderungen haben so klare und deutliche Bilder vor meinen Augen entstehen lassen, dass ich glaubte, tatsächlich „vor Ort“ gewesen zu sein. Einfach toll … (…) Nochmals vielen Dank für Ihre sprachgewandten, lebendigen und zum Nachdenken ermunternden Reiseberichte! Für „das Nächste“ in Ihrem Leben wünsche ich Ihnen alles Gute, dass Sie Ihre (jugendliche) Unbeschwertheit noch lange bewahren und Sie weiterhin sagen können: „Reisen ist ungewiss. Man weiß nie, wohin die Reise geht …““ | Ursel

„Mein absolutes Highlight 2018 was Reisebeschreibungen betrifft. Bemerkenswert welche Gedanken, du dir schon als junger Mensch machst und ganz und gar nicht blind konsumierst. Wir lieben und genießen deine „Wortakrobatik“. Das ist eine wirkliche Begabung.“ | Britta

„Tolles Buch und sehr berührender Reisebericht, eine gelungene Fortsetzung!“ | Uwe

„Liebe Johanna Wagner, selten habe ich ein Buch gelesen, in dem so viel drin steht. Alles ist so liebevoll und klar formuliert. Normalerweise verschenke ich Bücher nachdem ich sie gelesen habe, aber diese möchte ich bei mir behalten. Ich freue mich auf weitere Werke!“ | Maria

„Mich beeindruckt neben deinem Schreibstil besonders, wie du dem Leser deine sozialkritische Betrachtung näherbringst. Deine Schilderung zum Weg nach Machu Picchu hat mich so gefangen, dass ich im Geiste Bilder sah. Pflanzen, Bäume, den Weg. Dann Bilder von Ruinen einer riesigen Anlage, die Gedanken formen Bilder. So könne es gewesen sein. Ähnlich ging es mir bei den Mineros. Bilder und deine Gedanken zur Situation der Mineros nehmen mich ein. So auch später auch die Schilderung zu den Salzbauern. Mir nimmt die Höhe die Luft.“ | Günter

„Es sind nur noch wenige Seiten, dann habe ich Ihr Reisebuch ausgelesen. Wieder mit der Bewunderung Ihres Wortschatzes. Mit wie viel Einfühlungsvermögen, Aufmerksamkeit, mit welcher Intensität Sie Dinge, Erlebnisse, Begegnungen, die Natur und Naturereignisse beschreiben, ist eine wahre Freude, ist schön, ist phantastisch zu lesen. Auch die gesellschaftskritischen Texte, das Konsumverhalten in unserer Gesellschaft. All diese Zeilen berühren und machen nachdenklich. Manche Zeilen waren wie eine Therapie für mich. Es ist ein phantastisches Buch, das viele, viele Menschen lesen sollten.“ | Christa

„Liebe Johanna Wagner, inzwischen habe ich beide Bücher gelesen und werde sie wieder verschenken. Deine Reisebeschreibungen sind sehr berührend, deine Begegnungen mit den Menschen, der Natur, der Kultur, den jeweiligen Umwelten sind aufrichtig und ehrlich – wenn auch teilweise dadurch belastend, beschrieben. Sie schaffen Sensibilität für diese Welt. Ohne wenn und aber werde ich als Leserin mit den wahren Zuständen (wunderbare wie auch schreckliche) unserer (Um)Welt konfrontiert. Du hast mir Südamerika nähergebracht. Manchmal musste ich das Buch weglegen, um erst später fortfahren zu können. Das macht für mich deine Bücher so lesenswert. Natürlich bleibt am Schluss die Frage: Was ist zu tun?“ | M.V.

„Du malst mit Deinen Worten Bilder, lebendige Bilder, die mich auch beim Lesen Deines zweiten Buches tief berühren. Danke dafür.“ | Susanne

„Dein Buch habe ich verschlungen … und es war fantastisch dir auf deine Reise zu folgen.“ | Silke

„Liebe Johanna, mit Begeisterung lese ich deine Bücher. Das was mich schon lange umtreibt, jedoch ich es nicht so treffend benennen kann, bringst du dermassen klar und verständlich auf den Punkt, dass es mich erschreckt: wie kannst du wissen was ich schon immer sagen wollte. Es erstaunt mich dass deine Jugend dir nicht im Wege stand diese Erkenntnisse der Verhältnisse in unserer Welt so präzise zu erkennen. Ich möchte dir danken einerseits für deine wunderbare Reiseerzählung, die mir diese Länder so beschaulich nahe bringt und für dein eindringliches Hinweisen auf die Missstände und deine persönlichen Gedanken darüber, die meinen so ähneln. Ich grüße Dich herzlich“ | Katharina

„Liebe Johanna, Ich las es mit Begeisterung, nicht, weil ich beabsichtige demnächst Südamerika zu bereisen, sondern weil mir die Art, wie du deine Gedanken formuliert hast, wie hautnah du uns Lesern Einblick gewährtest in deine Gefühlswelten, dein Blick auf die Welt, dieses Persönliche, all das hat mir gefallen. Natürlich auch all das atmosphärische und historische und sozialpolitische und landschaftliche… Ich habe mich oft gewundert, wie ein so junger Mensch so „erkenntnisreich“ sein kann. Gelegentlich hatte ich auch feuchte Augen, so berührend empfand ich manche Passagen. Deine Art mit Worten zu spielen wurde mir immer vertrauter. Wie bekannt kam es mir vor, das ständige Für und Wider, auf und ab, Heimweh und Fernweh, Zweifel und Gewissheit. Also, ein ganz herzliches Danke schön für dieses gelungene Stück Reiseliteratur. Schade, dass ich mich wieder von dir verabschieden musste, hätte gerne noch weiter gelesen. Wie es dir in Australien ergangen ist, oder so.“ | Claudia

„Es sind keine bloßen Beschreibungen in Form von Bildbeschreibungen oder eines kühlen Sachberichts, es sind Aufzeichnungen mit Kopf, Hand und Herz. Und doch gängelt Wagner den Leser nicht, lässt ihn vielmehr frei, eigene Erfahrungen zu machen. Sie schaut weiter, es kommt ihr nicht darauf an, bunte bekannte touristische Orte aufzusuchen, zu benennen und abzuarbeiten, es sind die Blicke hinter diese Hochglanzkulissen, die Blicke in den Alltag, die Blicke auf die Menschen, die die Autorin interessieren.
Da ist die Begegnung mit Menschen in Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien, eine Begegnung, die Wagner mit viel Wärme und Liebe anstrebt, ihre Sprache belegt diese These. Die Reise führt den Leser nicht nur in die Höhe (Machu Picchu), Atacamawüste, sondern auch in die Tiefen der eigenen Seele.
Das ist es, was das Reisebuch von vielen anderen ihres Genres unterscheidet. Wagner will entdecken und entdeckt, durch genaues Hinsehen, durch präzises Beobachten, ohne große Be – Wertung. Die überlässt sie dem Leser, der aber gute Hilfestellung durch ihre eigene, genaue, sensible und charakteristische Darstellung erhält.“ | G. Hirchenhain

„Die Bücher sind ein Gedicht.“ | Renate

„Liebe Fr. Wagner, haben Sie herzlichen Dank für die guten Wünsche und Ihre nette Widmung im zugesandten neuen Reisebuch. Erneut bin ich gerne mit Ihnen auf Reisen „zwischen den Zeilen“ gegangen und sehr inspiriert zurückgekehrt. Auch die Fortsetzung finde ich fantastisch und werde Sie gerne weiterempfehlen.“ | Sabine

„Wieder ein sehr gefühlvoll geschriebenes, berührendes Werk, das mir sehr gefallen hat! Danke, dass ich in Dein „Kopfmuseum“ reinblicken durfte!“ | Christian

„Ich liebe dieses Buch!“ | Yoga Vital

„Liebe Johanna, obwohl meine Erwartungshaltung vor dem Lesen extrem hoch war, hast du mich ein zweites Mal begeistern können. Dein besonderer Stil, die Erlebnisse aufzubereiten, lässt den Leser von Beginn an an deinem Abenteuer teilnehmen. Das Mischen von Emotionen, das “Sein und der Schein”, einfach genial! Vielen Dank!“ | Hubert, Berger-Verlag

„Welch ein Buch: Reise – Schildern der Gegenwart – Hineintauchen in die Vergangenheit! Beschreiben des inneren und äußeren Erlebens – und auch eines tiefen Empfindens des eigenen Seins und es in seiner Vielfalt betrachten! Allen, denen ich Ihre Bücher geschenkt habe, sind begeistert – eine Sportkameradin hat es in einer Nacht ganz gelesen!“ | Hans

„Guten Tag Frau Wagner, nun bin ich zwischen den Zeilen gereist und werde jetzt das Reisebuch weiterreichen! Wiederum war ich fasziniert von Ihren Gedankenflügen, Wortwendungen und den anschaulichen Berichten, die tatsächlich das Wort zum Bild haben werden lassen. Sie haben die ganz besondere und meines Wissens sehr seltene Gabe, Situationen nicht nur zu beschreiben, sondern fühlbar zu machen.
Ihr Schreibstil ist ungewöhnlich, ich habe jedenfalls viel Spaß beim Lesen gehabt. Was ich meine:
„….treffen sich an den zahlreichen Freiluftküchen, die den peruanischen Straßenrand bedecken wie das herbstliche Laub die deutschen Gärten….“
oder
„Das Flugzeug hebt ab, die Tränen landen.“
oder
„Ich komme in jedem Augenblick an – aber ich komme nie an. Ich befinde mich überall am Ziel- aber ich erreiche mein Ziel nie.“
Es sind dies nur willkürliche Beispiele, aber auf solche Wortsetzungen muss man erst einmal kommen!
Ihre oft sehr persönlichen Bemerkungen zu den gesellschaftlichen Zu(Miß-)ständen, treffen meines Erachtens ins Schwarze – aber wie ändern?
Fernreisen ermöglichen tolle Erlebnisse, sind aber nicht alles, so können doch auch heimatliche Unternehmungen die Gedankenwelt beleben.“ | Nicolaus

„Liebe Johanna, zu meinem Geburtstag hatte ich mir deine Bücher gewünscht und ich bekam sogar eine Widmung von dir dazu. Das hat mich so gefreut! Und dann bin ich hineingefallen in deine Welt, in deine Reisen, in deine Gedanken. Wie schön du schreiben kannst, ich war so beeindruckt von deiner Art, die Welt zu sehen. Da denkt eine so wie ich! Deine kritischen Sichtweisen, deine emotionale Beschreibung: ich hatte manches Mal das Gefühl, selbst dabei zu sein, habe die Stadtanlage Machu Picchu mit dir bestaunt, habe die Klasse von Elsa sofort ins Herz geschlossen, deine vielen langen Busreisen innerlich miterlebt. Du bist eine Frau, die ein reiches, großes Herz hat. Das kann ich zwischen den Zeilen spüren, während ich zwischen deinen Zeilen reise. Danke für deine großartigen Reisebücher. Es kommt mir vor, als würde ich dich kennen. So vertraut bist du mir geworden. Ich werde deine Bücher weiterempfehlen als echten Geheimtipp. Alles Liebe und Gute wünsche ich dir, liebe Johanna.“ | Luzia

„Hallo Johanna, ich bin mit Deinem zweiten Buch schon wieder fertig…es wurde von mir regelrecht verschlungen. Deine Sprache ist phänomenal und geht mir direkt ins Herz … es berührt mich und lässt mich auch sogleich meinen Rucksack packen. Ja, nach den ersten paar Zeilen war ich schon mit Dir in Südamerika … den Klängen, dem Geruch folgend auf den Spuren des Lebens … Wieder ein suuuuuuper tolles Reisebuch, das ich weiter empfehlen werde!“ | Markus

„Dein neues Buch habe ich bereits gelesen … ja eher verschlungen. Es ist, wie das erste Reisebuch, rundherum gelungen. Was mich – wie in deinem ersten Buch auch – so fasziniert hat, war die Wahl deiner Worte und deren Ausdrucksstärke. Was auch ein wirklicher Grund meiner Begeisterung war, ist die Differenzierung bei der Beobachtung sozialer Gegensätze. Ein Highlight für mich war das Kapitel „Karma von Atacama“! Diesen Teil des Buches habe ich mehrfach gelesen und es war augenscheinlich auch ein Ausflug ins Philosophische – wie viele andere Stellen im Buch auch.“ | Harald

„Die Bücher von Johanna Wagner sind wirklich toll geschrieben, lese gerade „Zwischen den Zeilen reisen“. Sie hat einen bemerkenswerten Schreibstil, bildhaft und neugierig machend! Kann ich uneingeschränkt empfehlen!“ | Pia

„Nun habe ich dein Reisebuch fertig gelesen. Nein eigentlich nicht. Denn ich werde es immer wieder zur Hand nehmen, wie ich es die letzten Monate auch immer wieder tat. Nun ist es mit Bleistiftnotizen und Markierstift zu einem Buch geworden, was mich immer wieder an dich denken und freuen lässt, dich kennengelernt zu haben.
Es ist gespickt mit Lebensweisheiten, die mir aus dem Herzen sprechen, die du so treffend formulierst, wie ich es nie könnte. Meine Hochachtung vor dir und Dank für dein Geschenk, dass ich an deinen inneren Gedanken, Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben darf.
Ich wünsche mir sehr, dass noch weitere Bücher von dir geschrieben werden, in welcher Form auch immer und den Weg zu mir finden. Ja, ich möchte mich gern einem „Vorschreiber“ anschliessen, du bist eine begnadete Autorin.“ | Viola

„Deine Bücher zu lesen, macht süchtig :). Du hast einen sooo schönen Schreibstil und bemerkenswerte Gedanken! Es ist sehr bereichernd!“ | Susanne

„Hallo Johanna! Vielen Dank! Dein Reisebuch habe ich gelesen! Du hast mich infiziert! Jetzt möchte ich auch so etwas Wunderbares erleben! Ich muss schon sagen, dass in Dir ein großes schriftstellerisches Potential steckt! Mach weiter so, bin gespannt auf Deine nächsten Taten.“ | Bernhard

„Ich habe Deine Bücher gelesen. Endlich mal wieder unbekannte Länder kennenlernen und gleichzeitig sich selbst ein bisschen mehr; das alles in traumhaft schöner deutscher Sprache. Die 3 bestellten Bücher werde ich Weihnachten an 3 reiselustige Liebhaber der deutschen Sprache verschenken.“ | Brigitta

„„Verlauf dich nicht“ wird mein persönlicher Ratgeber werden, wenn ich feststecke oder die Richtung vergessen habe.“ | Petra

„Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Man kann es immer wieder in die Hand nehmen und Neues herauslesen.“ | Susanne

„Meine innere Welt ist total angesprochen, als könntest du fühlen was ich sagen wollte. Du findest die Worte und die Klarheit für meine Gedanken.“ | Ute

„Dieses Buch ist ein Seelenwärmer, Mutmacher, Wegbegleiter.“ | unbekannt

„Sie haben einen tollen Schreibstil und erfrischende Schilderungen bereichern und stoßen zum Nachdenken an. Mir gefällt Ihre Leichtigkeit mit Gehalt – so möchte ich es mal ausdrücken.“ | Daniela

„Das Buch tut gut und ist Seelenfutter für mich.“ | Julia

„Hallo Johanna, Dein kleines Buch „Verlauf dich nicht“, ich habs mit Stift in der Hand gelesen. Und ich hab es für mich zum „Orangen Buch“ geadelt. 20, 30 Bücher in meiner Bibliothek tragen einen orangen Streifen am Buchrücken. Es sind diese Bücher, in denen man die starken Markierungen immer wieder lesen will. In der Unaufgeregtheit deiner Texte sind großartige Überraschungen verpackt, die viel weiter in die Tiefe reichen, als man vermuten würde, wenn man dein kleines Werk in der Hand hält.“ | Stefan

„Dein Schreibstil und Deine Themen berühren mich.“ | Kornelia

„Liebe Johanna, ich habe Ihr Buch gelesen, eher gesagt: regelrecht verschlungen. Ich beginne nun, es wieder zu lesen und weitere Male werden folgen. Besonders gefallen hat mir, dass es nicht, wie soll ich sagen, nicht so medizinisch ist, sondern menschlich. Sie schreiben aus eigenen Erfahrungen und ohne Fachausdrücke und somit ist es für jeden zu verstehen. Es ist direkt und ohne große Umwege verständlich beschrieben und kein dicker Wälzer, bei dem man nach gewisser Zeit schon gar nicht mehr weiß, worum es am Anfang ging. Danke für Ihre Hilfe, die Impulse, die neue Lust am Leben.“ | Michael

„Das Buch liest sich leicht und die vielen Anregungen sind sehr anschaulich. Besonders beeindruckt hat mich der wunderbare Schreibstil, der die Themen sehr lebendig darstellt und so kann man bei jedem Satz „Nachdenken – Innehalten – Umdenken – Weiterdenken“. Die Aufteilung der Themen ist klar strukturiert und der rote Faden ist durch die einzelnen Kapitel erkennbar. Das Buch ist eine wunderbare Bereicherung, da es auch die kleinen Dinge im täglichen Leben wieder neu entdecken lässt.“ | Susanne

„Hallo Johanna, ich habe kürzlich Dein Buch „Verlauf Dich Nicht“ in die Hände bekommen und möchte mich dafür bedanken, dass Du ein so hervorragendes Buch geschrieben hast. Nicht zuletzt deshalb, weil es ohne „Blablabla“ auskommt. Kurz knapp und auf den Punkt.“ | Thilo

„Selten hat mir eine Publikation so aus der Seele gesprochen … Und gleichzeitig diese Fülle von sehr praktischen und machbaren Anregungen geboten. Also quasi Bekanntes oder besser gesagt, Gewusstes, so knackig zusammen gefasst und gleichzeitig neue Anregungen (nicht Gewusstes) gegeben, wie ich aus dem Gewohnten eine neue Richtung einschlagen kann. Es ist dir gelungen, sehr eindrücklich zu formulieren und GLEICHZEITIG sehr freilassend. Das hat mich ganz besonders fasziniert! Da eigentlich widersprüchlich, oder doch nicht?“ | Ulla

„Deine Tipps und Impulse sind ein toller Leitfaden für ein glückliches Leben und das wahre Glück finden wir in unseren Beziehungen zu anderen Menschen! Du hast diese Erkenntnisse ganz wunderbar auf den Punkt gebracht.“ | Marita

„Wirklich tolle Bücher, deren sowohl tiefgründiger als auch lebenspraktischer Inhalt durch den ganz besonderen Schreibstil etwas ganz Besonderes ist!
Sehr schön finde ich, dass es heute noch möglich ist, ein Buch mit direktem Kontakt zur Autorin zu kaufen und zu haben – das macht das Buch besonders wertvoll. Vielen lieben Dank für‘s Teilen der vielen wertvollen Gedanken und den netten Kontakt!“ | U. Höfer

„Bin beeindruckt von dem Inhalt, klare, verständliche Formulierungen, den Zeitgeist gut getroffen. Bin eine Leserin von fast 80 Jahren und habe gestaunt, wie eine so junge Frau solche Lebenserfahrungen und -einstellungen haben kann.“ | Waldtraut

„Mit großem Interesse las ich Ihr Büchlein und bewunderte dabei Ihre Begabung der treffenden Formulierungen. Die anschaulich aufgeführten Ideen zur Lebensgestaltung sind bereichernd. Meinen herzlichen Glückwunsch, ein Dankesehr für die wertvollen Anregungen, die Sie den Lesern schenken.“ | Wolfgang

„Liebe Johanna, ich bin begeistert – Ihr Schreibstil ist frisch und unverfälscht und doch so präzise und direkt, dass es manchmal schon wehtut.“ | Susann

„Liebe Johanna, nachdem ich Deine anderen beiden Bücher mit soooo hoher Begeisterung gelesen habe, freue ich mich schon riesig auf Dein neues Buch.
Ich habe nur sehr selten etwas so wunderbares und berührendes gelesen, wie die fast schon zauberhaft aneinandergereihten Worte in Deinen Büchern! Danke, danke, danke für diese tiefgründige Literatur!“ | Andy

„Liebe Frau Wagner, ich habe Ihr Buch “Verlauf dich nicht” verschlungen. Mittlerweile habe ich einige Kapitel schon mehrfach gelesen und es wird sicher nicht das letzte Mal sein, dass ich das Buch zur Hand nehme und darin stöbere.
Ich finde Ihren Schreibstil einfach großartig. Sie malen mit Worten. Und die Bilder, die Sie malen, sind klar verständlich und zugleich tiefgründig, sodass sie zum Nachdenken anregen.“ | Stephanie

„Wieder muss ich sagen: Hervorragend gelungen. Auch als Vetreter einer älteren Generation kann man Vieles für sein Leben mitnehmen bzw. Einiges wurde einem wieder bewusst gemacht oder bestätigt.“ | Günter

„Sie haben einen wunderbaren Schreibstil und Themen, die bewegen.“ | Doris

„Liebe Johanna, du sprichst mir aus der Seele. Toll! Genau wie bei deinen ersten Büchern entführst du den Leser in eine besondere Welt. Diesmal gelingt es dir, dem banalen Alltag eine besondere Freude, Neugierde und Sensibilität zukommen zu lassen. Du öffnest neue Fenster mit einer Leichtigkeit, die einzigartig ist. Beim Lesen bemerkte ich eine Bestätigung meines Denken und Handelns. Ich benötigte aber die doppelte Zeit, (64 Jahre) um den gleichen Stand zu erreichen. Respekt! Wünsche dir weiterhin viel Freude und positive Energie in deinem Alltag und vor allem beim Schreiben.“ | Hubert, Berger Verlag

„Ich freue mich auf dein Buch, dein Schreibstil ist bedingungslos bemerkenswert.“ | Andy

Stimmen und Eindrücke zum Achtsamkeitsseminar findest du hier.