Skip to content

Schlaflos in der Regenzeit

Reiseerzählung über Südamerika, Teil I

Schlaflos in der Regenzeit ist eine südamerikanische Reiseerzählung mit Impulsen für ein einfaches, nachhaltiges und gerechtes Miteinander in einer globalen Welt.

Europa und Südamerika werden in Beziehung gebracht, Armut und Reichtum sowie Fortschritt und Ursprünglichkeit ergründet.

Als LeserIn taucht man in die Atmosphäre der bezaubernden Ferne ein, sodass man sich selbst wie auf Reisen durch die Andenstaaten fühlt.

Persönlich, gefühlsbetont und gesellschaftskritisch gewähren die Zeilen Einblicke in das Dasein abseits der Touristenpfade sowie in die Gedankenwelt einer jungen Reisenden.
Das Buch ist ein Aufruf zur Einfachheit.

Zum zweiten Teil: Zwischen den Zeilen reisen
Zu meinem dritten Buch: Verlauf dich nicht

Die Postkarten zum Buch

Taschenbuch
Preis € 9.95
Zzgl. € 1.55 Versandkosten/ Buch
ISBN: 3-9810067-7-1
173 Seiten
39 Illustrationen

Ein Blick ins Buch // Leseprobe 

2009/2010 arbeitete ich als Physiotherapeutin in der Therapieeinrichtung Centro Vida Nueva für Kinder mit Behinderungen am Stadtrand von Lima, Peru und bereiste Lateinamerika.

Die im Buch beschriebene Reiseroute:

2014.04_Neue Presse, Coburg


2014.04_Sylter Spiegel

Meine Bücher kannst du direkt über das Kontaktformular, aber auch über amazon bestellen.
Als Selbstverlegerin versende ich jedes Buch selbst. Gern schreibe ich eine Widmung für dich oder die beschenkte Person ins Buch.

Wenn du über meine Website bestellst, überweise bitte den Betrag von € 9.95 / Buch zzgl. € 1.55 Versandkosten auf folgende Bankverbindung:

Johanna Katzera
IBAN | DE66 1001 0010 0332 6301 15
BIC | PBNKDEFF
Vwz | Dein Name, Artikel & Anzahl
Versand erfolgt nach Zahlungseingang

Herzlichen Dank und viel Freude beim Lesen.

Stimmen der LeserInnen

Dieses Buch berührt mich, regt mich sehr zum Nachdenken an, entführt mich in die Ferne, weckt meine Sehnsucht, spricht mir aus der Seele.

Claudia

Ursula

Ich hatte Ihnen ja mitgeteilt, daß dieses Buch ein Geschenk für meine Tochter werden soll, aber bereits nach Erhalt hat mich doch die Neugier gepackt, und ich habe sofort angefangen zu lesen. Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, daß mich Ihr Buch bereits nach den ersten Seiten in seinen Bann gezogen hat. Mit jeder Seite hatte ich das Gefühl, das von Ihnen geschriebene selbst erleben zu dürfen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Werk

Hans-Jürgen

Ziemlich wortgewaltig und kurzweilig geschrieben…wow!!!

Markus

Während unseres Urlaubs im Benen Diken Hof entdeckte ich kürzlich Ihr Büchlein an der Rezeption: Der Titel hatte mich neugierig gemacht, ein kurzer Blick in das Innere bekräftigte den Lesewunsch. Der Kauf war schnell erledigt und die ca. siebenstündige Rückreise ins Hessische der Kurzweil geweiht. Vom Buch wirklich in den Bann gezogen, hörte meine Mann nur noch gelegentliches Schmunzeln von mir.
Ohne Umschweife: Ein genial geschriebenes Buch, das inhaltlich und vor allem sprachstilistisch von einer offenkundig begnadeten Autorin geschrieben wurde. Kein Anflug von Langeweile, ein roter Faden erkennbar, aber jede Episode spannend geschrieben. Sollte man mal Hr. Hellmuth Karrassek zur Verfügung stellen, sein Buch „Auf Reisen“ , auch nett geschrieben, habe ich dann zu Ihren Gunsten beiseitegelegt.

Sabine

Es war ein Vergnügen dein Buch zu lesen. Mit deiner Kritik an der Schnelllebigkeit und dem Materialismus unserer Welt sprichst du mir aus der Seele..
Für die vielen Bilder, die du in meinem Kopf gemalt hast bedanke ich mich

Christian

Ich lese nicht sehr viele Bücher, Deines habe ich so verschlungen wie noch keines in 51 Jahren… – es ist ein Hammer, auch wenn ich kein Literat bin, das ist eine besondere Art, die sicher nicht nur mich tief im Innern bewegt und mir Gänsehautfeeling verleiht. Es ist so viel Wahrheit und so viel Leben in diesem Buch, es regt extrem zum Denken an.

Bernd

Eigentlich bin ich ein Schnellleser, aber Ihr Buch habe ich immer wieder beiseite gelegt, weil es mich zum Nachdenken gebracht hat. Oft habe ich gedacht „Stimmt, so kann man das auch sehen!“.

Busch

Es ist schön, dass es noch Menschen wie dich gibt, die genau hingucken was um sie herum passiert.

Monia

Liebe Johanna,
Ich lese viele Reiseberichte und Bücher übers Reisen, aber noch nie hat es ein Autor geschafft mich so intensiv an seinen Gedanken teilhaben zu lassen.
In Anbetracht der Tatsache, das du noch so jung bist, finde ich es enorm wie präzise du diese Dinge auf den Punkt bringst.
Ich habe mich in deinem Buch sehr zu Hause gefühlt!

Birgit

Kann jetzt schon sagen,toll geschrieben,kann nicht aufhören zu lesen,werde es weiter empfehlen

Fritz

Mit der wundervollen Sprache, den einfühlsamen Aussagen mit kritischem Hintergrund, wurde Dein Buch etwas Besonderes. Deine Analyse der vielschichtigen Probleme ist gekoppelt mit einer großen Liebe zur Einzigartigkeit der Menschen und der Natur.

Karin und Klaus

Ich beglückwünsche Sie ganz herzlich zu Ihrer außerordentlichen Beobachtungsgabe und Ihrer Fähigkeit, Ihre Empfindungen und Gedanken in einer äußerst lebendigen Sprache widerzugeben.
Ihre Rückbesinnung auf das Einfache und Natürliche empfinde ich als wünschenswerte Alternative zu einer doch arg aus den kulturellen Angeln geratenen Gesellschaft/Gesellschaften.

Heinz

Habe mit Begeisterung gelesen, und ich muss sagen es hat mir sehr gefallen! Insbesondere wie Sie Ihre Eindrücke Limas beschreiben hat mich tief bewegt. So tiefgründig macht sich, glaube ich, leider selten jemand Gedanken, wenn er in Lima ist. Weder die Touristen und noch weniger die in Lima lebenden Menschen. (…) Großes Lob und meine Bewunderung, wie Sie in der kurzen Zeit, die Sie in Lima waren, die entscheidenden Aspekte des Lebens in dieser Stadt mit viel Spürsinn und Feingefühl schriftlich herausgearbeitet haben!

Christian

Ein spannendes, poetisches, philosophisches und z.T. nachdenklich stimmendes Buch!

Eva

Wer Dein Buch gelesen hat, der kennt Dich. Für mich bist Du ein wunderbarer Mensch, weil Du Dich von Gefühlen und Emotionen leiten lässt. Deine Schreibtechnik erinnert mich an einen Bildhauer, der mit großer Sorgfalt und enormer Hingabe die Strukturen bis ins Detail herausarbeitet. Toll, ein gelungenes Werk! Bitte mach weiter, Du hast das Talent großes zu erreichen.

Hubert

Berger Verlag

Ich bin tief beeindruckt von der Tiefe Deiner Gedanken und der Art des Ausdrucks in Worten

Ingrid

Liebe Johanna,
zunächst einmal: Herzlichen Glückwunsch!
Für den Mut, ein solches Projekt anzugehen.
Für ein sehr beeindruckendes Ergebnis.
Für den ganz persönlichen Erfolg mit diesem Debüt.
Für die schöne Sprache.
Ich hatte ein persönliches Reisetagebuch erwartet, eine leichte Lektüre für „vor dem Schlafengehen“. Das war dieses Buch nun wirklich nicht. Natürlich war es auch eine Beschreibung deiner Reise aber dein Blickwinkel ging deutlich über den eines „normalen Touristen“ hinaus.(...)

Heidi

Liebe Frau Wagner,
mit jeder Zeile vermitteln Sie Ihre große Betroffenheit über das Schicksal der Einwohner. Beeindruckend, wie Sie Ihre Urteile beschreiben, auch naheliegende „Vorurteile“, begründen und darstellen.
Am rührensten fand ich die Beschreibung des Mädchens, das sich vergeblich bemüht, Bonbons im Bus „an den Mann zu bringen“. Am überzeugensten vermitteln Sie zum Schluß das Gespräch mit dem neunjährigen Mädchen (S . 158/159) und die Beschreibung des gefährlichen Vorfalls, beispielhaft (?) der Reise an sich ( Kopfkino, 163 ff.). Gut finde ich, dass Sie nahezu immer mit kurzen Sätzen Ihre Gedanken und Eindrücke vermitteln. Die Auswahl und Platzierung der Bilder, die ja die Druckkosten nicht unerheblich verteuert haben dürften, die Inhaltsangabe mit den drei Kapiteln und das Motto von Emerson finde ich gelungen.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg, hoffen, dass Sie auf dem eingeschlagenen Weg, „Leidenschaft für fremde Kulturen“ zu vermitteln, weitermachen, auch wenn Sie mal Rückschläge erleiden sollten, und bitten um Mitteilung bei der Herausgabe eines neuen Buches.
DIe zeitgeschichtliche Dokumentation über den Aborigine-Stamm zu lesen, würde mich interessieren.
Herzliche Grüße

Paul

Alles in allem, ein in einer wunderschönen poetischen Sprache geschriebenes Buch, von dem ich mir (und Dir natürlich) wünsche, dass es große Resonanz erfährt.

Ingfried

Das Buch hat mir ausnehmend gut gefallen. Was mich besonders beeindruckt hat, ist dein Schreibstil, der im „Spiel mit den Worten“ wirklich tolle Satzkonstruktionen entstehen lässt.
Hatte ich zu Beginn den üblichen Reisebericht über Land und Leute erwartet, so wurde ich doch eines besseren belehrt! Sicher bleibt es auch ein Reisebericht… aber es ist ein Bericht, der viele Kleinigkeiten groß werden lässt.

H.F.

Dein erstes Buch hat mich zum Lachen und auch zum Weinen gebracht. Mir gefällt Dein Stil sehr, die Art wie Du mit der Sprache spielst und Deine Gefühle und Gedanken einfließen lässt. Meine Lieblingsseiten sind u.a. 60 ff., in denen Du den Ist-Zustand „unserer Welt“ beschreibst oder den Krankheitszustand diagnostizierst!

Martin

Ja, liebe Frau Wagner ich war von Ihrem Buch begeistert u. erstaunt, daß ein so junger Mensch wie Sie mit einem so vielfältigen, grandiosen Wortschatz die Natur, Naturereignisse, sowie Empfindungen u.Gefühle zum Ausdruch bringen kann. Herzlichen Glückwunsch dazu !!
Es war eine wahre Freude, ein Genuß Ihr Buch zu lesen.

CH

Das Buch ist ein Buch zum Liebhaben. Angefangen vom Cover, über die Schrift, die ausgewählten Fotos bis zu den kurzen Kapiteln, bei denen man immer nur noch eins lesen möchte, dann aber erst unzählige Seiten später zu lesen aufhört. Ich war von der ersten Seite an dabei und bin in den Bildern einer besonderen Sprache versunken. Sie haben unglaubliches Talent zu schreiben – ich freue mich auf die Fortsetzung.

Viola

Ihr Buch „Schlaflos in der Regenzeit“ fasziniert und berührt mich seit einem Dreivierteljahr. Oft kann ich nur eine halbe Seite oder einen Absatz lesen. In mir steigen die Bilder auf, die Sie beschreiben, obwohl ich zwar schon viel gereist bin, aber noch nicht in Südamerika war. Bestimmte Worte klingen in mir nach wie eine Symphonie und erfüllen mich. So kann ich erst manchmal nach einer Woche weiterlesen.

TJ

Ihr Buch ist ein toller Impuls. Wir stecken doch alle in unseren westlichen Wurzeln, aber es muss ein Umdenken stattfinden. Fasziniert haben mich Ihre Worte. Ich bin keine Lyrikerin, aber die handfeste Poesie hat mich durch das Buch getragen. Vielen Dank – ich werde es als Denkanstoß weiterreichen.

Margret

Peter

Hallo Johanna- ich habe dein Buch geliebt, bzw. schlage immer noch ab und an Seiten und Passagen auf, die meine Seele berührt haben. Danke für diese wunderbare Erzählung, für Deine Echtheit und dafür, dass ich mich als Leser ganz nah dabei fühlte! Wunderbar!

Conny

Es ist toll, wenn Menschen nicht nur leben, sondern auch denken!

Walter